Lungenentzündung

Lungenentzündung

Die akute Pneumonie ist gekennzeichnet durch eine intensive Entzündungsreaktion im Lungengewebe. Diese entsteht in den meisten Fällen durch Krankheitserreger, hauptsächlich Bakterien, aber auch häufig durch Viren. Bei Personen mit geschwächtem Immunsystem kann eine Lungenentzündung auch durch Pilze ausgelöst werden. Zudem können Faktoren wie Bestrahlung des Lungengewebes, bestimmte Medikamente oder überschießende Immunreaktionen eine akute Pneumonie verursachen.

Symptome & Ursachen

Ein klassischer Fall von bakteriell bedingter Pneumonie manifestiert sich abrupt mit Husten, Auswurf, der eitrig oder bräunlich sein kann, hohem Fieber, ausgeprägtem Krankheitsgefühl, Atemnot und einem beschleunigten Herzschlag. Dieses Krankheitsbild ist oft ernst zu nehmen. Wenn das Rippenfell, das die Lungen umgibt, involviert ist, können atemabhängige Brustschmerzen und ein Rippenfellerguss auftreten, was auf eine komplizierte Lungenentzündung hindeutet (d.h., Flüssigkeitsansammlung zwischen Rippenfell und Lunge).

Diagnose

Die gründliche klinische Untersuchung durch den Arzt, einschließlich des Abhörens der Lungen mit einem Stethoskop, ist ein entscheidender Bestandteil der Diagnose. Dennoch können nicht alle Fälle einer Lungenentzündung allein durch diese Maßnahmen erkannt werden. Daher sind häufig Röntgenaufnahmen oder ein CT der Lunge erforderlich. Blutuntersuchungen bieten Informationen über den Entzündungsstatus im Körper. Der Begriff "atypische Pneumonie" wird uneinheitlich verwendet. Er bezieht sich auf Lungenentzündungen, die nur einige der typischen Symptome aufweisen oder bei denen die Symptome nur leicht ausgeprägt oder allmählich auftreten können. Auch die Röntgenbefunde und die verursachenden Krankheitserreger können sich von denen einer typischen Pneumonie unterscheiden.

Behandlung

In Abhängigkeit vom Erregertyp werden unterschiedliche Antiinfektiva eingesetzt, um bei einer Lungenentzündung den Erreger zu bekämpfen. Bakterielle Erreger können in der Regel schnell mit Antibiotika behandelt werden, während Pilze deutlich widerstandsfähiger sind und für Viren oft noch keine effektive medikamentöse Behandlungsoption verfügbar ist. Auch heute ist Pneumonie eine ernste Erkrankung mit potenziell tödlichem Ausgang. Die Gefährlichkeit hängt von der Art des Erregers, aber besonders vom allgemeinen Gesundheitszustand und Alter der Patient*innen ab. Die Schwere der Symptome und das Vorhandensein von Risikofaktoren bestimmen, ob eine Krankenhausbehandlung bei Lungenentzündung erforderlich ist.